Skip to content

Restauration von die Heyneman-van Hirtum orgel in der Sint Willibroduskerk am Esch (2010)

1788: gemacht durch Antonius Friedrich Gottlieb Heyneman vor der Herv. Kerk Vught.
1817: Die Anwendung der Kirche als Zelten durch Soldaten hat ein slechter auswirkung auf die Orgel. Die Gebr. Van Hirtum haben demzufolge ein neues Orgel gemacht mit Verwendung teilen aus das Heynemann Instrument.
1922: Große Änderungen an der disposition und Leistung durch die Firma Koch & Zn.
1934: Restauration und Änderungen durch die Firma de Koff & Zn.
1962: Instrument Gestellt in Esch durch Jan Clerckx.
2010: Restauration en reconstruction durch J.C. van Rossum und mitarbeiter.

Disposition

LinksRechts
Prestant4 vt.D-e Heyneman rest nieuwHolpijp8 vt.Heyneman
Octaaf2vt.geheel nieuwFlute traver8 vt. discSmits?
mixtuur3 st.bas van Hirtum disc. nieuwFluyt4 vt.Heyneman
Kromhoorn Bas8 vt.nieuwQuintfluit3 vt.deels Heyneman
Calcant2 vt.nieuwTrompet disc.8 vt.nieuw
Klavieromvang C-f´´´Toonhoogte a´ 425,5 Hz bij 24,5°CStemming Valloti
Winddruk 60 mm/wk, twee spaanbalgen met tredeSchilderwerk Gerard de Jongh en medewerkers.
Foto Gerard de Jongh
Foto Gerard de Jongh